Wissenschaftliche Arbeiten

abschlussarbeit_schmal

Wissenschaftliche Arbeiten, die durch den HWR unterstützt wurden:

Alternative Wohnprojekte, die neoliberale Stadt und das „Netzwerk Leipziger Freiheit“ Eine Situation sich verschärfender Spannungsverhältnisse in Leipzig? (Anthropogeographisches Forschungsprojekt Geographie, Universität Leipzig 2020)

Konzeptverfahren: ein kommunales Instrument für eine nicht-profitorientierte Grundstücksvergabe am Beispiel von
Frankfurt am Main und Leipzig (Bachelorarbeit Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar 2019)

Gemeinwohlorientierte Bodenpolitik in der Stadt (kein) Thema? Empfehlungen am Beispiel von Leipzig (Masterarbeit
Integrative StadtLand-Entwicklung, Humboldt-Universität zu Berlin 2019)

Weil es nur zusammen geht. Commons-basierte Selbstorganisation in der Leipziger Hausprojekteszene (Dissertation, 2018)

Die symbolische Dimension in Gentrification-Prozessen. Ein theoretisch-konzeptioneller Entwurf. (Diplomarbeit Soziologie, TU Dresden 2017)

Langfristige Perspektiven der selbstgemachten Stadt in Leipzig (Masterarbeit Stadtplanung, Universität Kassel 2015)

Gemeinschaftliches Wohnen: Was bringt es der Stadt? Leipzigs kommunale Unterstützung von kooperativen Wohnformen durch Initiierung des Netzwerk Leipziger Freiheit (Bachelorarbeit im Fachbereich Stadt- und Regionalsoziologie 2014)

Forschungsideen

Wir stecken voller Ideen und freuen uns über Studierende, die Lust haben, ihre Abschlussarbeit zu einem Thema rund um selbstorganisierte Projekte zu schreiben. Bezahlen können wir nichts, aber wir können Themen vorschlagen, bei denen sicher ist, dass sie nicht in der Schublade versauern. Wir können ausserdem bei Arbeiten, die wir für sinnvoll halten, Kontakte in die Wohnprojekte vermitteln.

Für uns sind vor allem Arbeiten interessant, die nicht einfach abzubilden versuchen, was in Leipzig passiert („Selbstverwaltete Hausprojekte in Leipzig“), sondern die sich mit einzelnen Aspekten systematisch befassen, und helfen, diese weiterzuentwickeln. Das könnten zum Beispiel sein:

  • Potenziale gemeinschaftlicher Selbstverwaltung im Rahmen großer Wohnungsbaugesellschaften (Soziologie)
  • Anforderungen an eine soziale Wohnungsbauförderung (Politikwissenschaft)
  • Formen der Eigentumsneutralisierung in verschiedenen Rechtsformen (Rechtswissenschaft)
  • Baurechtliche Fragen bei Wagenplätzen (Stadtplanung)

Wir haben außerdem einen ganz guten Überblick über wissenschaftliche Arbeiten in unserem Feld, können da ggf. weiterhelfen. Wir würden uns auch über Architekturstudent*innen freuen, die Lust haben, ihre Seminar-Entwürfe nicht nur für den Prof, sondern gleich gemeinsam mit entstehenden Hausprojekten umzusetzen.